Mehrwertsteuern

Beratung/Berechnung/-Anmeldung

Ist mein Unternehmen umsatzsteuerpflichtig in Dänemark?

Wie werde ich registriert?
Wie oft muss ich die Umsatzsteuer und Vorsteuer melden, und wie ist es mit den Zahlungsbedingungen?
Welche speziellen Gebiete gibt es mehrwertsteuerlich in Dänemark?

Dänische Mehrwertsteuerregeln sind, wie die deutschen Regeln, sehr eng mit der EU Mehrwertsteuer-Richtlinie verbunden. Es gibt jedoch in sowohl Dänemark als auch Deutschland eine Reihe von nationalen Sonderbarkeiten, weshalb das deutsche Umsatzsteuerrecht nicht direkt im dänischen Recht angewendet werden kann.

Wir geben Ihnen eine Einführung in die wesentlichsten Verhältnisse des dänischen Umsatzsteuerrechtes, und sind Ihnen gern behilflich zu sichern, dass Ihr Kontenplan und die Buchhaltung den Richtlinien entsprechen.

Dänemark benutzt nur einen Mehrwertsteuersatz, der 25% ausmacht.
Es wird keine MwSt. auf soziale Leistungen, finanzielle Leistungen, Personenbeförderung und mehr berechnet. Ob ein Unternehmen von der Umsatzsteuer befreit ist, hängt vom jährlichen Gesamtumsatz ab, der unter 50.000 DKK liegen muss, damit eine Befreiung möglich ist.

Ein spezielles dänisches Merkmal ist, dass bezahlte Mehrwertsteuer auf den Betrieb von PKWs nicht abzugsfähig ist, ob gleich der PKW ausschließlich beruflich benutzt wird.

In Dänemark wird die Umsatzsteuervoranmeldung, für Unternehmen mit einem Jahresumsatz zwischen 5-50 Mio. DKK (zirka 0,67 – 6,7 Mio. Euro) vierteljährlich eingereicht und bezahlt. Wenn der Umsatz über 50 Mio. DKK ist, muss monatlich eingereicht und abgerechnet werden, und für kleinere Unternehmen unter 5 Mio. DKK Umsatz muss dies lediglich halbjährlich durchgeführt werden. Meldungs- und Zahlungsfristen sind gleichlautend, und sind 2 Monate bei sowohl der halbjährlichen als auch der vierteljährlichen Meldung, und 25 Tage bei der monatlichen.

EU-Handel geschieht zunehmend nach dem Reverse-Charge Verfahren.

Insbesondere beim Verkauf von Dienstleistungen gibt es zwischen den dänischen und deutschen Auslegungen der EU MwSt.-Richtlinie Unterschiede.